Florian Peruzzi wird ein Bubesheimer

Mittelfeldspieler heuert beim Landesligisten an

Eine Woche vor dem Ende der Transferfrist hat der SC Bubesheim eine namhafte Verstärkung an Land gezogen: Florian Peruzzi hat jetzt beim Fußball-Landesligisten unterschrieben. Der 25-Jährige kommt von Regionalligist FV Illertissen füllt im Kader der Günzburger Vorstädter eine Lücke im offensiven Mittelfeld.

Quelle: FuPa.net

f9397e2708dd69fc5aae3554a2bba55d

In der vergangenen Saison hatte Peruzzi noch alle Punktspiele für den Regionalligisten FV Illertissen absolviert. Vor einigen Wochen dann war er wegen einer Disziplinlosigkeit von Trainer Holger Bachthaler suspendiert worden. Die beiden Vereine haben sich nach übereinstimmenden Angaben in Sachen Ablösebedingungen geeinigt, Details wurden aber nicht genannt. An dem Mittelfeldspieler waren auch der TSV Rain/Lech und die TSG Thannhausen interessiert.

In seiner Jugend trug Peruzzi die Farben des VfB Stuttgart und des SSV Ulm 1846. Bei den Spatzen spielte er schon mit seinen neuen Bubesheimer Teamkollegen Marvin Länge, Waldemar Schaab und Ahmet Kayhan zusammen. Das Wiedersehen mit den ehemaligen Weggefährten dürfte ein Baustein für Peruzzis Entscheidung gewesen sein. Gefallen hat ihm nach eigenen Angaben auch, dass sich der Verein lange und intensiv um ihn bemüht hat. Der Hauptgrund für seine Zusage beim Landesliga-Aufsteiger ist aber ein anderer, wie er sagt: „Die berufliche Perspektive hat mich dazu bewogen, zuzusagen.“ Der Spielervertrag wurde auch erst geschlossen, als der Arbeitsplatz perfekt war. Peruzzi absolvierte bereits sein erstes Training mit der Mannschaft.

Unterdessen sind die Bubesheimer weiter auf der Suche nach einem möglichst guten Torwart, der für die Dauer der Verletzung von Stammkeeper Markus Bader einspringen kann. Der hatte sich vor ein paar Tagen im Training eine fürchterliche Verletzung am Sprunggelenk zugezogen und wird voraussichtlich mehrere Monate ausfallen. Bubesheims Abteilungsleiter Karl Dirr schüttelt immer noch den Kopf, wenn er an die Szene zurückdenkt und sagt: „Das ist eine tragische Torwart-Geschichte. Es ist mir immer noch unerklärlich, wie man sich so verletzen kann.“

Quelle: FuPa.net

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.